.

Station Hagen-Vorhalle

Noch heute liegt in Hagen-Vorhalle ein großer Rangierbahnhof, in dem tagtäglich mehrere tausend Güterwagen zu neuen Zügen zusammengestellt werden. Bei der Vorbeifahrt ahnt man lediglich wie es früher zur Dampflokzeit gewesen sein muss, wenn man sich vorstellt, das anstelle jeder modernen Diesel- oder Elektrolokomotive zwei oder drei Dampflokomotiven im Einsatz gestanden haben. Trotzdem ist auch heute der Eisenbahnbetrieb nicht minder interessant und gestaltet den Abschnitt zwischen Wengern und Hagen auch für Nicht-Eisenbahnfreunde kurzweilig.

Station Hagen-VorhalleAuf dem nördlichen Ruhrufer liegt, ebenfalls vom Bahnhof Hagen-Vorhalle gut erreichbar, die Stadt Herdecke, eine gemütliche und attraktive Stadt, die nicht nur für ihre 26.000 Einwohner eine Lebensqualität bietet, die man nur wenige Kilometer von den industriellen Ballungszentren nicht vermutet.
Vom Bahnhof laufen Sie ca. 15 Minuten zur Anlegestelle der MS Friedrich Harkort, die regelmäßig auf dem Harkortsee bis nach Wetter fährt.

In etwa 15 Minuten Fußweg vom Bahnhof Hagen-Vorhalle in Richtung Ruhr liegt am Fuße des Kaisbergs, der vom Freiherr-vom-Stein-Turm gekrönt wird, das Wasserschloss Werdringen, dessen Geschichte bis ins Hochmittelalter zurückreicht. Erste Hinweise auf einen Adelssitz datieren in die Zeit um 1250.
Seit 1324 gehörte Werdringen zum Besitz der Grafen von der Mark. Zur Mitte des 14. Jahrhunderts ist für Werdringen ein befestigtes Steinhaus urkundlich belegt.

Aus diesem burgähnlichen Gebäude entwickelte sich eine mit Graben und Mauern umgebene Wohn- und Verteidigungsanlage. Das heutige Erscheinungsbild wird zum Teil durch die um 1855 vorgenommenen Umbauarbeiten im neugotischen Stil geprägt. Heute befindet sich Werdringen im Besitz der Stadt Hagen. Das romantische Wasserschloss inmitten eines Naturschutzgebiets ist eine wichtige Kulturstätte in der Region und ein beliebtes, zwischen Sauerland und Ruhrgebiet gelegenes Ausflugsziel.

Station Hagen-VorhalleIm Wasserschloss Werdringen ist das Museum für Ur- und Frühgeschichte untergebracht. In dem modern eingerichteten Museum präsentiert die Stadt Hagen ihre paläontologischen und archäologischen Sammlungen. Die Ausstellung zeichnet ein eindrucksvolles Bild längst vergangener Epochen. Zu sehen sind die ältesten Fossilien Westfalens und riesige Ur-Insekten über Steingeräte des Neandertalers bis hin zu Höhlenfunde aus der Eisenzeit und Ausgrabungsfunde aus dem Mittelalter.

Besonderes Highlight sind die lebensnahen Modelle eines Dinosauriers aus der Kreidezeit und eines eiszeitlichen Mammuts.

Schloss Werdringen
Werdringen 1, 58089 Hagen
Telefon (02331) 30 80 0
www.schloss-werdringen.de

Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag: 10 - 12 Uhr; 15 - 17 Uhr
Sonntag: 11 - 13 Uhr; 14 - 18 Uhr
Montag und an Feiertagen geschlossen

Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen
Werdringen 1, 58089 Hagen
Telefon: (02331) 3067266
www.museum-werdringen.de

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag 10.00 - 17.00
Montag geschlossen

Eintrittspreise: Erwachsene 3,20 €
Kinder 1,80 €
Gruppen (ab 10 Personen): 2,90 Euro / Person

(Alle Angaben zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen ohne Gewähr.)

Powered by Papoo 2012